Vorname Alfred
Nachname Hirsch
Geburtsname
Geburtsdatum 06.06.1890
Geburtsort Strelno / Posen, heute Strzelno in Polen
Wohnort(e)
  • Stralsund, Semlower Straße 34
  • Berlin-Mitte, Alte Jakobstraße 57
Beruf Kaufmann, Rechtskonsulent
Geschäftsadresse
Familienstand unbekannt
Verwandschaftsverhältnis unbekannt
Deportation unbekannt Dachau, Buchenwald
Todesdatum 13.12.1940
Sterbeort Konzentrationslager Buchenwald

Alfred Hirsch

Alfred Hirsch wurde am 06.06.1890 in Strelno bei Posen (heute: Strzelno/Poznán), Polen geboren.

Im Adressbuch Stralsunds wird er erstmals 1928 als Kaufmann mit Wohnsitz in der Badstüberstraße 4 genannt. Der Wohnungsanzeiger 1934 gibt seinen Beruf mit “Rechtskonsulent” und seinen Wohnort Mühlenstraße 22 an.

Alfred Hirsch war kein Mitglied der Stralsunder Synagogengemeinde und taucht auch sonst nicht in den Dokumenten zu den Juden auf, die seit 1938 seitens der Stadtverwaltung akribisch geführt wurden. Es ist anzunehmen, dass er um 1935 nach Berlin floh. Die Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer von Yad Vashem gibt die Alte Jakobstraße 57 in Berlin-Mitte als seinen Wohnsitz an. Er war nicht verheiratet und hatte keine Kinder.

Alfred Hirsch wurde zuerst nach Dachau und später in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert, wo er am 12. (lt. YV) oder am 13. Dezember 1940 (lt. Totenbuch Buchenwald) ermordet wurde.

Quellen:

  1. Zentrale Datenbank der Namen der Opfer des Holocaust, Yad Vashem, www.yadvashem.org
  2. Wohnungsanzeiger Stralsund, 1924-1939
  3. Stadtarchiv Stralsund, Rep. 18
  4. Totenbuch des Konzentrationslagers Buchenwald, https://totenbuch.buchenwald.de/names/list